Wissenswertes von A – C


Aeromantie: Eine Wahrsageform, die sich Wetter- und Klimabeobachtungen bedient. Dazu gehören Winde, Nebel, Wolkenformen

Akashachronik: Auch als das „Buch des Lebens“ bezeichnet, darin sollen alle Gescheh­nisse und Gedanken als feinstoffliche Bilder gespeichert sein, die von Medien abgerufen werden.

Altruismus: Das Wort kommt aus dem Lateinischen „alter“ und bedeutet „der Andere“. Der Altruismus ist eine Weltanschauung, die mehr auf das Wohl anderer achtet, als auf das eigene, die eigenen Interessen und Bedürfnisse.

Amulett: Kommt aus dem Arabischen und bedeutet Anhängsel. Ein Amulett wird am Körper getragen und soll vor dem bösen Blick, Unglück und Verzauberung schützen.

Aromatherapie: Wissenschaftliche Beschäftigung seit dem 19. Jahrhundert mit der therapeutischen Wirkung bestimmter Düfte auf das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden.

Astralreise: Hierunter versteht man die zeitweise Trennung des Ichs mit dem Astralleib vom Körper.

Astrologie: Die Lehre vom Lauf der Gestirne und deren Bedeutung für das irdische Schicksal. Diese Lehre wurde in jedem Volk zu jeder Zeit als Sternenschau betrieben, erstaunlich ist, dass fast identische Kräfte und Schicksalsbedeutungen den Planeten zu­geordnet wurden. In der Astrologie geht man davon aus, dass der Kosmos anzeigt, was auf Erden geschieht – Wie oben so unten.

Aura: = Ausstrahlung. Sie ist die ätherische Hülle, die den Menschen entströmt und ihn umgibt. Hellsichtige Menschen können die Aura sehen, die verschiedene Färbungen hat.


Bachblüten: Der englische Arzt Edward Bach war der Ansicht, dass nicht die Krankheit, sondern der ganze Mensch geheilt werden muss. Er entwickelte die Blütentherapie, die mit 38 verschiedenen Blüten heimischer Pflanzen arbeitet, deren Inhaltsstoffe verschie­den psychische Ursachen von Krankheit heilen soll.

Botanomantie: Eine alte Wahrsageform, die das Orakel aus den Blättern von Kräutern liest


Chakra: Stammt aus dem Indischen und bedeutet soviel wie das Rad. Gemeint sind die Energiezentren, die sich über den Körper verteilt befinden und die durch Kanäle mitein­ander verbunden sind. Die Chakren sind in der traditionellen asiatischen Medizin seit tau­senden von Jahren bekannt und werden sowohl zu Diagnose als auch zur Therapie von Störungen im körperlichen, seelischen und geistigen Bereich genutzt.

Channeling: = kanalisieren: Beim Channeling tritt das Medium mit dem universellen Weltenäther in Kontakt und erhält daraus weltanschauliche Botschaften, die es in seiner Entwicklung unterstützen.

Chinesische Astrologie: Sie kennt wie die europäische Astrologie auch 12 Zeichen, die im Gegensatz zur westlichen für ein Jahr wie auch für einzelne Stunden gelten.

Ciromantie: kommt aus dem Girechischen und bedeutet das Weissagen aus der Hand. Wobei die Linien, die Verästelungen, die Handberge, die Form und Farbe der Hände, der Finger und der Nägel Vorhersagen über den Charakter und das Schicksal des Menschen machen.